Neueste Liebesgedichte

LIEBE IST...
(BEGEGNUNG mit dem Außerirdischen)"

Mein Begehr will mehr!
Obwohl die Sicht jetzt klar ist
Du weit weg und trotzdem nah bist.

Liebe - der ursprünglich reale Traum
vielleicht zu lange gebadet, in diesem Schaum!
Hab mich da irgendwie "verhaun"
in unserer beider Suchen nach Nähe und Raum.

Keine Beziehung, nicht Nullachtfünfzehn, die es immer wird.
Kompliziert, leidvoll, lehrend, ganz ok oder manchmal verheerend.

Meine BEGEGNUNG.
Immer wieder.
Trotz Abstand die gleiche Erregung.

Mit der klaren Sicht auf:

die Abenteuersuche "Raus aus dem Alltag",
die Gefühle von Begehrtheit,
den Spaß am Spiel,
die Macht und die Ohnmacht -
und meinen die "Liebe ist Sehnsucht"-Irrtum,

den Schwebezustand erhalten -
wie auf Wolken.
Trotz des Wissens
der Unbefriedigtheit -
leben und halten.

Sehnsucht, Vermissen, Wollen

Ist all das nicht,
zweifele ich, ob es Liebe ist.

Behalten, trotz klarer Sicht
Wenn das nicht Liebe ist?!

Autor: Molly MollKategorie: Moderne Liebesgedichte

Maschas Traum
Unterm Dache, warm bei Wind und Wetter,
träumend: Mascha. Ein Kastanienbaum,
vom Sturm gebeugter Vetter,
blickt durchs Fenster und in ihren Traum.

Weiß den Namen ihres Traumgestalters,
Mascha kennt nur sein Gesicht.
In Gestalt eines Zitronenfalters
folgt sie ihm ins Dunkel und ins Licht.

Seine Faust erblüht, die Bestie Tod.
Rosskastanie an das Fenster schlug der Wind.
Schaudernd Flügelkleid entkam mit knapper Not.
Vetters Blätterarm wiegt sanft das Kind.

Autor: Annelie KelchKategorie: Kurze Liebesgedichte

Unvollständige Bergung
Du brachtest ans Ufer
mein Haar, meine Augen,
voller Wasser: meinen Mund.

Im See zurück
blieb ein Herz;
voller Liebe zu dir.

Autor: Annelie KelchKategorie: Kurze Liebesgedichte

Turteltauben
Saßen nicht 2 Turteltauben,
droben auf dem grünen Ast,
wo sich 2 Verliebte scheiden,
da verwelken Laub und Gras,
Laub und Gras das tut verwelken,
aber unsere Liebe nicht,
kommst mir oft auf meinen Augen,
aber aus meinem Herzen nicht.

Autor: unbekanntKategorie: Kurze Liebesgedichte

DAMALS
Weist du noch damals, In dem cafe,
Dort wo wir uns das erste mal trafen.
Wir hatten beide glaube ich tee und rührten in unseren tassen.

Es war das kleinste cafe im ort,
Wir rührten in unseren tassen.
Und dann gingst du plötzlich und dann warst du fort,
Und ich fühlte mich so verlassen

Ich nahm meine jacke, eilte dir nach durch die tür,
Sah dich richtung pier 3 entschwinden.
Und als ich dann da war, an dem pier,
Sah ich dich von einem segelboot winken.

Ich weiß nicht wie mir damals wurde.
Ich nahm nur noch dich gewahr
Ich teilte mit meinen Armen die fluten.
Bis ich schließlich bei dir wahr.

Autor: J. LammKategorie: Kurze Liebesgedichte

Sehnsuchtsträume
Ein Kalenderblatt flattert zu Boden.
Knarrend öffnet sich die Tür.
Zwei Lächeln.
Du.
Endlich.
Dein Duft, deine Stimme.
Lachen, albern, erzählen.
Küsse, Umarmungen.
Lang vermisste Zärtlichkeiten.
Ein paar Stunden nur wir.
Vergessen die Sorgen des Alltags.
Abheben und fliegen, gemeinsam Kraft tanken für die Große Welt.

Autor: MGKategorie: Liebesgedichte für mein Schatz

Du, Ich, Wir
Du
Ich
Wir

Welch ein Zauber wohnt diesen Worten inne.
Realität gewordener Traum,
Traum gewordene Realität.
Zwei Herzen im Gleichklang.
Wunderbares Gefühl.
Lange Gespräche über das,
was war,
was ist,
was sein wird.

Autor: MGKategorie: Liebesgedichte für ihn

Unfuckingfassbar kuschelig
Zärtlich und mit viel Respekt
erkunden deine vorsichtigen Hände meinen weichen Körper.

Liebevoll aneinander gekuschelt,
entdecken wir zwei stundenlang immer neue Spielarten der Liebe.

Das rhythmische Aufbäumen deines Körper kündet von unbändiger Lust.

Die Beine eng mit den meinen verknotet
lauschst du fasziniert dem Schlagen meines Herzens.

Wir diskutieren, albern miteinander oder schweigen.

Voll Genuss an deine lockige Brust geschmiegt,
streiche ich vorsichtig eine schmale Haarsträhne aus deinem lächelndem Gesicht
und genieße den Duft deiner warmen, verschwitzten Haut.

Autor: MGKategorie: Liebesgedichte für ihn

Facetten
Ich kenne dich erst seit kurzem
und doch erkenne ich
In dir den Menschen
Den ich in all seinen Facetten
zu verstehen trachte
eine Bindung so stark
wie ich sie verloren glaubte
spinnt sich
wie unsichtbares Garn
an mein Innerstes
das ich neu erfahre
durch dich

Autor: Anonymus JKategorie: Moderne Liebesgedichte

Träume
Ich kenne dich zwar kaum,
aber in meinen Träumen möchte ich dich keinesfalls versäumen.
Jeden Tag seh'n ich nach der Nacht,
wo unser Treffen für uns ausgemacht.
Vielleicht hast du auch die Gier von mir zu träumen,
so wie ich von dir.

Autor: <3Kategorie: Kurze Liebesgedichte

Zwei Sterne am Himmel
Zwei Sterne am Hmmel lachen sich an,
weil der eine ohne den anderen nicht leben kann.
Der eine bist du, der andere ich,
wir sagen zueinander: ich liebe dich!

Autor: angieKategorie: Moderne Liebesgedichte

Regentag
Ein süßer Gruß kommt aus der Fern':
"Ich liebe dich, mein Augenstern."
Voll Glücksgefühl ist dieser Tag,
weil ich Dich tief im Herzen trag'.
Geb' Dir mein Herz, es ist ganz dein
und hab' trotz Regen Sonnenschein.

Autor: Thomas HartwigKategorie: Liebesgedichte für mein Schatz


Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.